HNO-Facharzt-Praxis

Pollen-Allergie

Pollenallergie

Die Hauptpollenflugzeit in Mitteleuropa findet in der Zeit von Februar bis Oktober statt.
Jede Pflanzenart hat hierbei ihre spezifische Blüte- und damit auch Pollenflugzeit.

Begonnen wird der Pollenflug schon ab Mitte Dezember durch die Hasel (ab einer Temperatur von über + 7°), ein weiterer Frühblüher ist die Erle, gefolgt von der Birke, deren Hauptblühtezeit im April (Ostern) stattfindet.
Die Pollen der Gruppe der Frühblüher gehören mit zu den wichtigsten Allergie-Auslösern, ihre Pollen können bis zu 500 km weit getragen werden.

Eine weitere wichtige Gruppe bilden Gräser (April bis August) und Roggen (Mai-Juni).

Im Spätsommer entstehen häufig allergische Probleme durch Beifußpollen (Juli-September). Etwa gleichzeitig mit den weniger allergenen Pollen von Brennessel und Spitzwegerich.

Hierauf folgend ( August bis September-Oktober !) blüht ein erst in den letzten Jahren aus Nordamerika als Vogelfutter importiertes und aus Frankreich und der Balkan-Schwarzmeer-Region nach Süddeutschland einwanderndes Krautgewächs, das Short Ragweed, (Traubenkraut, Beifußblättrige Ambrosie). Verbreitung entlang den Autobahnen nach Norden.
Wuchshöhe bis 150 cm. Sehr starkes Allergen.


Die Einfuhr von Vogelfutter mit Ambrosia-Gehalt wurde 2011 (erst) in der EU verboten

Diese Ambrosie ist extrem allergen, mindestens vergleichbar mit Birkenpollen.
In Frankreich sind schon 12% der Bevölkerung sensibilisiert. Starke Verbreitung auch in Österreich und in der Schweiz.

Bei unseren Testungen zeigen sich auch schon bei einigen Patienten positive Reaktionen im Pricktest.
Weitere Hinweise über:
http://www.ambrosiainfo.de


Pollenflug Deutschland