HNO-Facharzt-Praxis

Kontaktallergene

Kontaktallergien

Eine Domäne der Dermatologen.
Kontaktallergien zählen zu den "Zell-vermittelten" Immunreaktionen vom Typ IV, sie können über einen Epikutantest (Pflastertest) nachgewiesen werden.

Die häufigsten allergischen Reaktionen bestehen hier auf Nickelsulfat (im Modeschmuck) ca. 16-17% der Bevölkerung in Deutschland. Gleiche Zahlen lassen sich auch schon bei 5-6jährigen Schulanfängern nachweisen, hier zeigt sich auch deutlich ein Zusammengang zwischen Ohrschmuck in Ohrlöchern und verstärkter Häufigkeit einer Nickelsulfat-Allergie. (Frauen/Männer=2/1)
An zweiter Stelle der Kontaktallergien steht die Allergie gegen Duftstoffe (10-12%).