Informationen zum Impfschutz

Ausreichender Impfschutz - Schutz vor Erkrankungen

Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission ( STIKO ) am Robert-Koch-Institut


Ausreichender Impfschutz gehört zu den wirksamsten vorbeugenden Maßnahmen gegen Erkrankungen in der modernen Medizin.
Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Wird ein großer Anteil der Bevölkerung eines Gebietes geimpft, besteht die Möglichkeit, einzelne Krankheitserreger regional zu eleminieren.

Der Impfschutz erfolgt durch eine Grundimmunisierung bei Säglingen ( mit 2 Monaten) und Kleinkindern, Auffrischung im Kinder-, Jugendlichen- u. Erwachsenenalter.

Die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen ist für Erwachsene nicht für alle Impfungen gegeben, bei Standartimpfungen und bei notwendiger Impfung erfolgt die Übernahme.
(Immer übernommen werden: Diphtherie,Tetanus, Influenza- und Pneumokokken-Impfung für > 60-jährige, Influenza bei Endemie, Polio
Grundimmunisierung ).



Neuerungen 7-2013

- Rotavirus-Schluckimpfung bei allen Säuglingen

- Influenza-Impfstoff für Kleinkinder (2-6 Jahre) in Nasensprayform als attenuierter Lebend-Impfstoff.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken