HNO-Facharzt-Praxis

Schnarchen ohne Atemaussetzer

Schnarchen ohne Atemaussetzer

Diese Form des Schnarchens wird auch als primäres Schnarchen , einfaches Schnarchen, benignes (gutartiges) Schnarchen, habituelles Schnarchen bezeichnet.

Es ist gekennzeichnet durch laute Atemgeräusche im Schlaf, ausgelöst im Bereich der oberen Atemwege ( Nase, Nasenrachenraum, Gaumenregion, Rachenraum).
Es treten hierbei keine Atemaussetzer von Bedeutung auf, auch darf es lt. Definition keine Schlaflosigkeit (Insomnie) oder übermäßige Tagesmüdigkeit geben.
Bestehen hierzu Unsicherheiten, so sollte unbedingt eine ambulate Schlafdiagnostik erfolgen.
In jedem Fall ist eine endoskopische Untersuchung der oberen Atemwege durch einen HNO-Facharzt erforderlich.
Je nach Befragungs- und Untersuchungsergebnis sind weitere Untersuchungen notwndig wie z.B. Röntgendarstellung der Nasennebenhöhlen, Allergie-Test, Untersuchung des Kiefers.
Auslöser der Schnarchgeräusche sind in den überwiegenden Fällen Schwingungen eines schlaffen, vergößert ausgeprägten Gaumensegels und Zäpfchens, teils verstärkt durch ungünstige Atemluftwirbel bei behinderter Nasenluftpassage sowie durch vergrößerte Rachenmandeln (meist bei Kindern) oder Gaumenmandeln.

Eine Verstärkung des Schnarchens kann zusätzlich erfolgen durch:
- Übergewicht (- diätische Beratung)
- unregelmäßige Schlafzeiten (Schichtarbeit)(Schlafhygiene)
- abendlicher, übermäßiger Genuß von Alkohol, Beruhigungsmitteln
-
zu späte und zu reichliche abendliche Mahlzeiten