HNO-Facharzt-Praxis

Normaler Schlaf

Der normale Schlaf

Der unbeeinflusste (physiologische) Schlaf beruht auf dem Tag-Nacht-Rhythmus des Zentralnervensystems, er wird durch das Schlafzentrum kontrolliert und stellt einen aktiven Erholungsvorgang der Stoffwechselvorgänge des Gehirns dar.
Er besteht aus 4-5 Zyklen von ca. 90 Minuten, in jeden Zyklus ist eine REM-Schlaf-Phase eingefügt. Dieser REM-Schlaf zeigt rasche Augenbewegungen, eine verminderte Weckbarkeit und Muskelaktivität und stellt das Traumstadium dar.

Säuglinge haben bis zu 12 kurzfristige Schlafschübe ohne regelmäßigen Tag-Nacht-Rhythmus,
Erwachsene sind entweder Kurzschläfer (5-6 Std.) mit größter Schlaftiefe nach dem Einschlafen oder sie sind Langschläfer (8-9 Std.) mit der größten Schlaftiefe gegen Morgen.