HNO-Facharzt-Praxis

Infektions-Erreger und ihre Krankheitsbilder

Darstellung der Erreger / Erkrankungen

  Übertragung Inkubationszeit mögliche Komplikationen Impfempfehlung nach STIKO-Empfehlung 7-2013 Auffrischungs-Impfungen nach STIKO
Röteln / Röteln-Virus Tröpfcheninfektion, Kontakt mit Erkrankten und mit infizierten Gegenständen (Löffel) 14-23 Tage (meist 16-18 Tage) Gefahr des ungeborenen Kindes durch Infektion der Mutter kurz vor oder in der Schwangerschaft MMR - Impfstoff bei allen Kindern ( Jungen und Mädchen) ab dem 11 Monaten. Nichtimmune Jugendliche und Erwachsene sollten geimpft werden. 2. MMR-Impfung mit 15-23 Monaten empfohlen. Kinder sollten bis Ende der Schulzeit 2x geimpft sein. Impfungen in jedem späteren Alter möglich.
Masern / Masern-Virus (Serotyp) Aerogen (durch Einatmung), Tröpfcheninfektion, bei Einatmung 100% wirksam (Kontagionsindex 100%) 8-14 Tage bis zum Erkrankungsausbruch, etwa 2 Tage später erste Hautzeichen (Exanthem) Bakterielle Folgeerkrankungen: Bronchopneumonie (Entzündung der Brochien und der Lunge), Mittelohrentzündung, Gehirnentzündungen MMR - Impfung MMR - Impfung : bei 1. Impfung im Alter über 15 Jahren nur 1 MMR-Impf. notwendig
Mumps / Mumps-Virus (Myxovirus parotitidis) Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch, sehr selten auch über kontaminierte Gegenstände. Inkubationszeit : 17-21 Tage Meningitis 10-20 %, Hörschäden, Entzündung der Hoden nach der Pubertät ca. 25 %, Entzünung der Eierstöcke 5 % MMR - Impfung MMR - Impfung
Diphtherie / Corynebacterium diphtheriae, Löffler-Bazillus, toxinbildend Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch, indirekt durch infizierte Gegenstände. Gefahr durch klinisch gesunde (unauffällige) Keimträger. Einschleppung aus den GUS-Staaten. 2-4 Tage, bei toxischen Formen wenige Stunden. Herzmuskelentzündungen, diphtherische Lähmungen Gaumensegellähmung), Polyneuropathie (entzündliche Erkrankung peripherer Nerven), hochtoxische Formen d. Diphthrie der Mandeln. Grundimmunisierung 3 Impfungen als säugling in Kombi-Impf. (DTaP-IVP+HIB), (TD), ab 6. Lebensjahr als (Td) Erste Auffrischung mit ca. 6 Jahren als Tetanus- Diphth.-Impf. (Td), alle 10 Jahre als Td-Impfung.
Tetanus (Wundstarrkrampf) / Costridium tetani Eindringen von Sporen über Staub, Schmutz in eine Wunde bei Verletzungen jeder Art. (Gartenarbeit, Rosenstachel), Kratz- od. Bißwunden 3 - 21 Tage, auch länger möglich. Erst Müdigkeit und Appetitlosigkeit.Dann schmerzhafte Krämpfe der Muskulatur (Kaumuskel, Nackenmuskeln, Rückenmuskulatur), früher tödlicher Ausgang 90 % Grundimmunisierung 3 Impfungen (TD oder T). Auffrischung alle 10 Jahre (als Td oder T falls Diphtherieschutz besteht). Bei Verletzungen ohne Impfschutz sofort gleichzeitig T und TIG . Grundimmunisierung 3 Impfungen (Td oder T) zu jeder Zeit möglich, später alle 10 Jahre. Bei Verletzung ohne Impfschutz: gleichzeitig T und an aderer Stelle TIG (Tetanus-Immunglobulin)
Poliomyelitis ("Kinderlähmung") / Polioviren Typ I, II u. III bes. häufig in tropischen und subtropischen Ländern (Kenia,Senegal, Ghana, Thailand, Philippinen, Indonesien) Mundaufnahme, Schmierinfektion. Erkrankung in jedem Alter möglich, auch Erwachsene! 9-12 Tage bis zum Ausbruch der Prodromi (Fieber, Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, wie Grippe) 11-17 Tage bis zum Beginn erster Lähmungen Befall des Nervensystems, bleibende Lähmungen mit Muskelschwund und starren Muskelverkrampfungen, in 2% tödlich. Grundimmunisierung 2 Impf. im Abstand von 2 bis 6 Monaten Auffrischung alle 10 Jahre. Seit 1998 inaktivierter Polioimpfstoff (IPV)
Pertussis (Keuchhusten) / Bordetella pertussis, gramnegatives bekapseltes Stäbchen-Bakterium Aerogen (durch Einatmung), Tröpfcheninfekt Inkubationszeit : 7-14 Tage Entzündung der Bronchien und der Lunge. Krämpfe, Hirnerkrankung, Hirnschäden (0,6-2%), Atemstillstand D aP T-IPV (Diphtherie, Pertussis, Tetanus, - Poliomyelitis) oder DaPT-Hib-IPV (zusätzl. Haemophilus infl. Typ b: Hib) ab 3. Lebensmonat 4 Impfungen Auffrischung 11.-18. Lebensjahr (nur aP) .
Influenza (Virusgrippe) / verschieden z.B. Myxovirus influenzae Typ A,B u. C. Typ A , , umhüllte Viren , führt zu seuchenartiger Verbreitung, ständig varriiernde Antigenmuster. Tröpfcheninfektion. /Typ A seuchenartige Verbreitung, Typ B sporadische Erkrankungen (begrenzte Gebiete), Typ C z.Zt. wenig bedeutend. 1 - 3 Tage Virusentzündung der Lunge, später auch bakterielle Entzündungen. Entzündungen der Hirnhaut, des Hirns und des Herzmuskels. Jährliche Impfung, da jährlicher Wandel der Erreger vom Typ A. A) als Totimpfstoff über eine Injektion. B) neu als attenuierter Influenza-Lebendimpfstoff für Kinder ab 2-6 Jahre. (Nasenspray, 2x im Abst. v. 4 Wo.) Jährliche Impfung. /Nicht bei Hühnereiweiß-Allergie. Kinder im Alter von 2-6 Jahren in Nasensprayform als attenuierter Leb.-Impf-St.
Hepatitis B (infektiöse Leberentzündung) /HBV, Hepatitis-B-Virus Blut, Blutbestandteile, Körperflüssigkeiten, Sexualkontakte, infizierte Injektionsnadeln 2 - 6 Tage Gelbsucht, Leberzellabbau, Übergang in einen chronischen Verlauf,Leberzirrhose, Leberzell-Carcinom. Ab 3. Lebensmonat als B-Mono-Vakzine oder in Kombination mit HIB-Impfstoff. Besonderheiten bei Infekt der Mutter. Bis 18. Lebensjahr Grundimmunisierung als Kassenleistung .
Pneumokokken (Auslöser v. Lungenentzündungen) / Streptococcus pneumoniae , grampositive Diplpkokken, > 80 ver- schiedene Kapseltypen. Aerogen (Einatmung), Tröpfcheninfektion. Inkubationszeit : nicht anzugeben, Träger des Infektes oft auch ohne Krankheitszeichen. "Rippenfellentzündung", Herzbeutelentzündung, Aussendung der Bakterien über die Blutbahnen: Mittelohrentzündung mit Beteiligung des Mastoids Knochen des Schädel-Ohr-Bereichs, Hirnhautentzündung. Alle Personen über 60 Jahre. Risiko- Kinder auch <2. Lebensjahr (konjugierter Meningokokken-C-Impfst.), Jugendl. u. Erw. bei bes. Erkrankungen (Diabetes mellitus, chron. Erkrankungen) Nach 5 oder mehr Jahren bei Gefährdung.
Varizellen (Windpocken), durch Varizella-Zoster-Virus Tröpfcheninfektion, selten Kontakt. Ansteckungsgefahr 1-2 Tage vor bis ca. 1 Wo. nach Exanthemausbruch, eventuelle auch bis Abfall der Borken. Inkubationszeit 11-15 Tage, bis 4 Wo. Oft mehrere Stadien nebeneinander.   12-15-jährige Jugendliche ohne Varizellen-Anamnese  
Rotavirus (unbehülltes Virus) , häufigster Auslöser für gravierende Magen-Darm-Infekte im Säuglingsalter, Kontakt, Hände,   Erheblicher Elektrolyt- u. Flüssigkeitsverlust Alls Säuglinge , auch Frühgeborene ab der 25. Woche Gestationsalter 1.Impfung 6.-12. Wo, 2. Impf. 4 Wo. später. cave: nicht gleichzeitig mit Muttermilch  
        verabreichen. Kompl. Darminvagination (Sympt. Bauchschmerzen, blutiger Stuhl)