HNO-Facharzt-Praxis

Zecken / Erkrankungen / Verbreitung

Früh-Sommer-(Meningo)-Encephalitis FSME

Die Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis ist eine Viruserkrankung, in Mitteleuropa übertragen durch die Zeckenart Ixodes ricinus (Gemeiner Holzbock). Mit dem FSME-Virus infizierte Zecken kommen in Deuschland FSME in Deutschland südlich der Mai-Linie und im Grenzgebiet der Oder vor. Andere Quelle berichten auch von einem Vordringen bis in die südlichen Eifelregionen.
Deutliche Ausbreitungsgebiete in Europa sind Österreich, Tschechien, Ungarn, Nord-Balkan, Ost-Polen und die Baltischen Staaten.
In Süd-Schweden und in Süd-Finnland sowie in der Schweiz (Bodensee-Region) wurden Fälle der FSME bekannt.

Vorkommen in Deutschland hauptsächlich in der Zeit von April bis Oktober.

Impfung:
- Schnellimmunisierungsschema : 3 Impfungen an den Tagen 0, 7 und 21.
Schutz ab 14 Tage nach der 1. Impfung, Vollschutz am 21. Tag.
Schutzdauer ca. 1 Jahr.

-Langzeitschema : 3 Impfungen: 1. Impfung, dann nach 1-3 Mon. jetzt Schutz für 1 Jahr, danach 3. Impfung nach 9-12 Monaten.

Endemiegebiete: 1. Auffrischung nach 12-18 Mon., danach alle 3-5 Jahre.

Zeckenentfernung:
- Nicht mit Öl oder Klebstoff! -

Die Zecke sollte mit einer Pinzette am Kopf angesetzt aus der Haut mit einer linksdrehung herausgedreht werden. Zecke nicht zusammenquetschen.
Zeckenteile in der Haut sollten sofort entfernt werden.

Besteht kein Impfschutz in einem FSME-Virus-Endemiegebiet, so sollte nach Zeckenbiss sofort (bis 4. Tag) ein Arzt aufgesucht werden. Gabe von FSME-Immunglobulin.
Kinder unter 14 Jahren sollten kein Immunglobulin erhalten. Impfschutz daher notwendig.(Lt. Inf. der Fa. Chiron Behring GmbH u. Co.)



Die
Borreliose , eine weitere durch Zecken übertragene Erkrankung, wird antibiotisch behandelt.